08 Jun

Berufliche Veränderung ab Herbst

Nach einiger Zeit des Überlegens, der Orientierung und des Verhandelns habe ich mich entschlossen, für die FCG ein Stellenangebot der GPA.djp anzunehmen, und werde damit ab 01. Sept. als Gewerkschaftssekretär im Geschäftsbereich Interessenvertretung arbeiten.

Nach 15 Jahren in der Diözese, wovon ich 13 als Pastoralassistent und 6 Jahre als Betriebsrat meine Ideen und Energie für meine Pfarre(n), meine Kolleginnen und Kollegen,  die Diözese und für die vielen mir ans Herz gewachsenen Menschen in der Kirche eingesetzt habe, bedeutet dieser Wechsel eine neue Welt und jede Menge Fragezeichen. Aber mit Gottes Hilfe werde ich diese Herausforderungen meistern, umso mehr als die Gewerkschaft spürbar um mich geworben hat.

Die Arbeit des Betriebsrats, die ich seit Juli letzten Jahres durch meine Freistellung mit wesentlichen neuen Aspekten mitgestalten konnte, wird durch meine Kolleginnen und Kollegen natürlich mit demselben Einsatz wie bisher weiter geführt.

BR Andreas Laaber

2 Gedanken zu „Berufliche Veränderung ab Herbst

  1. Hallo Andreas!
    Oh oh das hat zwei Seiten – für uns! Einerseits müssen wir Dich hergeben mit allem, was Dich ausmacht, Deiner humorvoll-ironsichen Art, Deinem Einsatz, Deiner Bereitschaft zu kämpfen, wo es notwendig ist, mit Deinem Wissen und und und….
    Andererseits versteh ich gut, dass Du einen Schritt machst, der Dich neu herausfordert und lockt. Ich wünsch Dir dazu alles Gute, den „Zauber des Neuanfangs“ und – last, not least – Gottes Segen!!!! LieGrü, Eva

  2. Lieber Andreas!
    Das finde ich sehr schade für die Berufsgemeinschaft. Du warst wirklich ein Gewinn für uns und ich bin immer traurig, wenn jemand unsere Berufsgemeinschaft verlässt.
    Ich wünsche dir alles Gute für deine neue Aufgabe!
    Herzlich grüßt
    Maria Zehetgruber

Schreibe einen Kommentar